Follow by email

zondag 28 september 2014

Für die Deutsche Leser: Woche 8

Nach die lange Etappe von Freitag, heute etwas kurzer 28 km. Kurz nach halb 8 gehe ich wieder Unterwegs. Einen schönen Etappe mit manchmal sicht auf die Pyreneen. Unterwegs komme ich 2 Bekannter entgegen die auch im Hagetmau geschlafen haben. Dieser gehen zum selber Herberge wie ich. Das Essen machen wir auch zusammen. Aber da kommen noch mehr Pilger. Jetzt ins gesamt 6, das bedeutet: complet.

Am Sonntagmorgen weiss ich noch nicht genau was ich machen soll: 24 km ob 38 km. Es ist doch mehr geworden, 40 km am Sonntag. Früh aufstehen und schon um halb 8 Orthez verlassen. Das Wetter ist gut, am morgem max 20°C. Denn geht es schnell. Um halb 12 schon auf die Helfte und zeit für einen grosse Pause. Nach die Pause kommt die Sonne gut und wird es wieder warm. Ich mache mir wieder einen langen Pause im schatten. Jetzt wird es wieder über 25°C und gehts langsamer. Nach noch einen Pause erreiche ich um 16.45 Uhr das kloster im St. Palais. Das ist ja gut.

Monntag den letzte etappe im Frankreich nach SaintJean-Pied-de-Port, 32 km. Das war manchmal doch noch schwer laufen aber das Wetter war sehr gut, ein bisschen wolkig. Dan erreiche ich endlich St Jean.

Dienstag ist ein Ruhetag, etwas zeit für umschauen und etwas nach Hause zu schicken. Anderthalb kilo weniger mit zu tragen nach Spanien. Schlafen soll ich wieder im selber Refugio. Einer Bekannter auch aber er hat bedwantzen mitgebracht von Ostabat. Er muss es desinfektieren.

Am Mittwoch wieder früh tag und endlich nach Spanien. Dann fängt es für mich gleich an. Die erste 5 km sind steil aber später ist est keine probleme. Leider wird es sehr nebelig und kalt. Wann ich lust am essen bekomme sind da 3 Deutser wo ich pause mit mache. Denn geht es wieder weiter, jedem seinem weg. Weil es so nebelig ist bemärke ich nicht das ich das hochste Punkt erreiche. Denn geht schnell nach unten mit 25%.  Um 13.15 erreiche ich das Kloster. Ruhig duschen und relaxen. Abendessen mache ich mit die Deutscher. Wieder ein schönen tag.

Donnerstag geht es nach? Ich weiss es nicht, weiter nach die Küste. Es ist Trinidad del Arre geworden, einer langer etappe von 38 km. Am Freitag nach Puente del Reina. Heute viel Deutsch gesprochen und zu wenig zeit für meinem blog.

Geen opmerkingen:

Een reactie posten