Follow by email

zondag 5 oktober 2014

Für die Deutsche Leser: Woche 9

Das ist ja doch ganz anders wie im Frankreich. Da hast du zeit um an das Blog zu arbeiten. Jetzt gibt es soviele Leute damit zu reden, meistens am Mittag wann man beim albergue ist oder beim Essen. Man trifft immer wieder Leute die man vorher getroffen hat.

Nach Logrono laufe ich mit ein Deutscher. Wir reden auf Deutsch und dean kommt uns ein man entgegen der auch aus Deutschland kommt. Er is auf denn Heimreise aber seine Bankkarte ist kaput und er braucht 32 euro fur eine  Buskarte. Dan kan er zum Consulat und Geld bekommen. Seiner Geschichte stimmt nicht mit seinem Ausrustung. Alles zu neu. Jeder sei gewarnnt das auch das passiert auf der camino.

Jeden Tag ist ganz anders von den andere. Manchmal lauf ich mit einige Leute aber am Dienstag laufe ich nur alleine und treffe doch die Leute bei einem Pause.
Im Santo Domingo stehen da schon 2 bekannter zu warten. Sie laden mir ein für Mittagessen und danach laufe ich 10 km weiter.

Am Mittwoch ist Nicola beim erste Ruhe von mir wann ich weg gehen möchte. Zusammen gehen wir weiter. Man triftt dieselde Leute doch immer wieder. Für mich ist es doch auch schön, ein oder zwei stunden pro tag alleine zu laufen. Das ist ganz anders und meinem Kopf ist wieder lehr und frisch für die rest vom tag.

Diese Freitag war auch wieder schon. Da waren Leute die meine Name wüsten und ich ihre nicht.

Vielleicht das es nach diese Woche nichts mehr auf Deutsch gibt weil es mir zu schwer wird es zu übersetzen.

Geen opmerkingen:

Een reactie posten